Testosteron, das Hormon für Vitalität und Muskelaufbau: Fakten und Infos

Testosteron, das Hormon für Vitalität und Muskelaufbau: Fakten und Infos

Testosteron ist das wichtigste anabole Hormon und Sexualhormon im menschlichen Körper. Es ist verantwortlich für das sexuelle Verlangen und die sexuelle Funktion, den Muskelaufbau, die Verbesserung der Knochendichte und das Haarwachstum. Im Vergleich zu Männern ist die Testosteronproduktion bei Frauen etwa 10 Mal geringer, sie reagieren aber empfindlicher auf dessen Wirkung.

Testosteron steuert viele unserer Körpermerkmale, die wir als "männlich" bezeichnen - körperliche Stärke, Körperbehaarung usw. Beide Geschlechter benötigen es für ihre körperliche und sexuelle Entwicklung. Bei Säugetieren wird es von den Männchen hauptsächlich in den Hoden und von den Weibchen in den Eierstöcken synthetisiert. Eine geringe Menge wird in den Nebennieren beider Geschlechter synthetisiert.

Welche Rolle spielt das Androgenhormon für den menschlichen Körper?

Testosteron ist an der Entwicklung der männlichen Genitalien und der sekundären Geschlechtsmerkmale beteiligt. Das Hormon hat bei beiden Geschlechtern eine anabole Wirkung, die auch das Verhalten beeinflusst. Wie gesagt, bei Männern wird Testosteron in den Hoden und in geringerem Maße von der Nebennierenrinde ausgeschüttet. Bei Frauen sind die Eierstöcke die Hauptquelle für Testosteron vor der Menopause. Nach der Menopause nimmt die Testosteronproduktion in den Eierstöcken stark ab.

Die Testosteronproduktion in den Hoden und Eierstöcken wird durch eine Rückkopplungsschleife zwischen Hypophyse und Keimdrüsen reguliert. Der größte Teil des zirkulierenden Testosterons ist an Sexualhormon-bindendes Globulin (SHBG) gebunden. Ein kleinerer Teil des zirkulierenden Testosterons ist an Albumin gebunden und nur sehr wenig liegt als freies Hormon vor.

Bislang ging man davon aus, dass nur die freie Fraktion des zirkulierenden Hormons biologisch aktiv ist. Heute weiß man, dass das Androgenhormon lose an Serumalbumin gebunden ist und leicht aus diesem in das Kapillarnetz freigesetzt wird, wodurch es leicht vom Gewebe aufgenommen werden kann. Dadurch wird jedes Testosteron, das nicht an SHBG gebunden ist, bioverfügbar.

Funktionen des Hormons beim Mann und bei der Frau

Testosteron spielt eine Rolle bei der Zunahme der Muskelmasse und der Knochendichte, der Libido, der Stimmung und der Lebensqualität, dem verbalen Gedächtnis und der Denkaktivität, der Körperbehaarung (im Gesicht und im Genitalbereich), der Entwicklung des Körpers und der Verrohung der Stimme bei Männern. Bei Frauen dient dieses Hormon auch als eine Vorstufe von Östrogen.

Testosteron und sein Einfluss auf die Psyche

Oftmals wird nachgesagt dass Testosteron agressiv macht und somit einen starken Einfluss auf die Psyche hat. Dies liegt am urinstinktisvem Verhalten, welches im Tierreich vorherrscht und durch Testosteron bestimmt wird. Beim Menschen Menschen ist dieses noch immer vorhandern jedoch stark abgeschwächt und wird durch familiäre und soziale Hemmungen unterdrückt. 

Aggressives Verhalten entsteht im Gehirn durch das Zusammenspiel zwischen subkortikalen Strukturen in der Amygdala und dem Hypothalamus, in denen Emotionen entstehen, und den präfrontalen kognitiven Zentren, in denen Emotionen wahrgenommen und kontrolliert werden. Die Wirkung von Testosteron auf das Gehirn beginnt bereits im Embryonalstadium.

Mehrere Feldstudien (1) haben auch gezeigt, dass das Testosteron während der aggressiven Phasen von Sportspielen ansteigt.

Was ist ein idealer Testosteronspiegel?

Der Testosteronspiegel wird durch Bluttests gemessen. Die meisten Ärzte sind sich einig, dass ein "normaler" Wert irgendwo zwischen 300 und 1.000 Nanogramm pro Deziliter (ng/dL) liegt. Am besten wird dieser am Morgen gemessen, da dort der Testosteronspiegel am höchsten ist.

Auswirkung eines erhöhten Wertes des anabolen Hormons

Eine erhöhte Testosteronproduktion bei Kindern führt bei Jungen zu einer frühen Pubertät und bei Mädchen zu einer Vermännlichung. Bei erwachsenen Frauen führt eine hohe Testosteronproduktion zu übermäßiger Behaarung, Akne oder Unfruchtbarkeit. Leichte bis mäßige Erhöhungen des Testosteronspiegels verlaufen bei erwachsenen Männern in der Regel asymptomatisch, können aber bei Frauen spürbare Auswirkungen haben. Die genauen Ursachen für diese Erhöhungen sind nicht ganz klar. Einige der häufigsten Ursachen für hohe Werte sind: genetische Bedingungen (z. B. angeborene Nebennierenhyperplasie), Dsyfunktion der Nebennieren, Hoden oder Eierstöcke sowie der Missbrauch von Testosteron (Doping).

Auswirkung eines niedrigen Wertes

Niedrige Hormonspiegel bei Frauen verursachen leichte Symptome, zu denen eine verminderte Libido und unspezifische Stimmungsschwankungen gehören können. Bei Männern kann ein erniedrigter Spiegel zu teilweisem oder vollständigem Hypogonadismus (Abnahme oder Verlust einer der Hodenfunktionen) führen. Dies hat auch Auswirkungen auf die Fortpflanzungsfunktionen und die sekundären Geschlechtsmerkmale.

Die Ursachen für diesen Zustand sind unterschiedlich, stehen jedoch häufig mit einer Hypophysen-/Hypothalamus-Hodeninsuffizienz in Verbindung. Bei erwachsenen Männern kommt es zu einem leichten, aber allmählich zunehmenden Rückgang der Testosteronproduktion, der zwischen dem vierten und sechsten Lebensjahrzehnt einsetzt.

Ein weiterer Prozess, der mit zunehmendem Alter bei Männern auftritt, ist der Beginn der Andropause - ein Phänomen, bei dem Testosteronmangel auftritt, aber auch das freie Testosteron manchmal unter dem Einfluss von Östrogen in Dihydrotestosteron umgewandelt wird. Das Vorhandensein von Dihydrotestosteron wirkt sich negativ auf die Prostata aus und führt zu ihrer Vergrößerung.

Testosteronmangel bei Männern - Symptome

Zu den Symptomen eines niedrigen Testosteronniveaus gehören:

  • Geringerer Sexualtrieb oder geringeres Verlangen
  • Geringere Qualität und Häufigkeit der Erektionen
  • Geringere Knochendichte
  • Geringere Muskelmasse und Kraft
  • Antriebslosigkeit und Müdigkeit
  • Depressive Gefühle

Wenn ein Facharzt einen Testosteronmangel, Hypogonadismus oder andere Probleme mit der Hormonsynthese festgestellt hat, kann eine Ersatztherapie oder eine andere Behandlung zur Erhöhung des Testosteronspiegels verschrieben werden. Wenn die Werte normal sind, bringt eine Erhöhung möglicherweise keine Vorteile mit sich.

Seinen Testosteronspiegel auf natürliche Weise boosten

Eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung sind wichtig für eine gute Gesundheit und Testosteronwerte. Hier sind unsere Tipps für einen gesunden Testosteronhaushalt:

  • Schlafe genug und regelmässig
  • Treibe regelmässig Sport
  • Vermeide Alkohol
  • Füge deinem Speiseplan gesunde Fette (Omega Fettsäuren) hinzu

Für Männer, deren Testosterongehalt im normalen Bereich liegt, wird dieses durch eine gesunde Lebensweise aufrecht erhalten. 

Testosteron und sein Einfluss auf Herz und Blut

Ein gesundes Herz trägt dazu bei, den gesamten Körper mit Blut zu versorgen, was sich auf die Muskeln und Organe auswirkt und deren optimale Funktion aufrechterhält. Das androgene Hormon hilft bei der Produktion roter Blutkörperchen durch das Rückenmark. Ein niedriger Testosterongehalt erhöht das Risiko für eine Reihe von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Studien über den Zusammenhang zwischen Testosteron und Herzgesundheit haben widersprüchliche Ergebnisse erbracht.

Viele Studien (2) haben gezeigt, dass niedrige T-Serumkonzentrationen mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko und einer erhöhten Sterblichkeit einhergehen und dass eine Testosteronersatztherapie klinisch relevante kardiovaskuläre Vorteile haben kann.

Man running outside

Testosteron für weniger Fett und mehr Muskeln

Testosteron ist für die Zunahme der Muskelmasse verantwortlich. Wenn der Körper weniger subkutanes Fett hat, lässt sich das Gewicht leichter kontrollieren und das Gefühl der Vitalität steigt. Eine Studie zeigt, wie die Behandlung von Männern mit niedrigem Testosteronspiegel die Menge an subkutanem Fett verändert und die Muskelgröße und -stärke erhöht. Bei manchen Männern führt eine Verbesserung des Fettanteils nicht zu einer Steigerung der Kraft. Für optimale Ergebnisse wird eine Kombination aus Hormontherapie und konzentrierter Bewegung empfohlen.

Gesunde Knochen

Das Sexualhormon spielt eine wichtige Rolle für die Knochendichte. Sowohl bei Männern als auch bei Frauen nimmt die Knochendichte mit zunehmendem Alter ab, dies liegt auch am sinkendem Testosteronspiegel wodurch sich das Risiko einer Osteoporose erhöht. Die Stärke der Knochen ist wichtig, weil sie eine Rolle bei der Aufrechterhaltung der richtigen Körperhaltung und beim Schutz der Organe spielen.

Die Verbesserung der Knochengesundheit erhöht auch die sportliche Leistungsfähigkeit und umgekehrt, was sich ebenfalls auf die Gesundheit auswirkt. Studien (3) haben gezeigt, dass einen direkten zusammenhang zwischen dem Testosteronwert und der Knochendichte gibt.

Testosteron für verbesserte Libido

Der Hormonspiegel verändert sich auf natürliche Weise als Reaktion auf sexuelle Erregung. Männer und Frauen mit einem hohen Testosterongehalt haben eine höhere sexuelle Aktivität. Ältere Männer brauchen mehr Sexualhormon, um ihre Libido zu steigern und um sich vor Erektionsstörungen zu schützen.

Es ist wichtig zu wissen, dass erektile Dysfunktion häufiger eine Folge anderer Erkrankungen oder Medikamente ist als ein niedriger Testosteronwert. Eine Verbesserung der Testosteronwerte wirkt sich positiv auf die sexuelle Gesundheit und die sexuellen Fähigkeiten aus. Dies wird vor allem bei Männern mit einem niedrigem Testosteronspiegel beobachtet. Männer, die einen normalen Hormonspiegel haben, sind von einem Anstieg des Androgenhormons nicht betroffen.

Testosteron als Stimmungsaufheller

Sinkende Testosteronwerte werden mit einer geringeren Lebensqualität in Verbindung gebracht. Einige der Symptome eines niedrigen Testosteronspiegels sind Depressionen, Müdigkeit und Reizbarkeit. Einige Studien (4) deuten darauf hin, dass diese Symptome nur bei Männern auftreten, die an Hypogonadismus leiden. Männer, deren Hormonspiegel altersbedingt allmählich sinkt, zeigen keine derartigen Depressionen.

Nährstoffe für einen gesunden Testosteronspiegel

Wie bereits erwähnt tragen eine gesunde Lebensweise dazu bei den Testosteronspiegel auf einem idealen Level zu halten. Eine gesunde Ernährung muss hier reich an den richtigen Nährstoffen sein.

Vor allem Zink hat einen starken Einfluss auf die Testosteronproduktion und Fruchtbarbeit. Die Zugabe von 30mg Zink täglich führte bei den Probanten zu einem hohen Spiegel an freiem Testosteron im Blut.

Der Verzehr von Nährstoffreichen Pflanzen wie der Macawurzel kann den Testosteronspiegel auch positiv beeinflussen. Maca enthält neben dem sekundären Pfanzenstoffen "Macene" auch Zink und andere Mineralstoffe. Mehr zu Maca erfährst du in unserem Fachartikel "WAS IST MACA? DIE POWERWURZEL AUS DEN PERUANISCHEN ANDEN".

Unsere Produktempfehlung zur Unterstützung deines Testoseronspiegels

Wie vorher genannt kann ein geringer Testosteronspiegel sich negativ auf deine Gesundheit und Psyche auswirken. Um dem entgegenzuwirken können wir die Beyond Vitality empfehlen. Es enthält eine reiche Palette an Nährstoffen, darunter auch Zink zur Unterstützung des Testosteronproduktion und Fruchtbarkeit sowie das vorher genannte Maca Pulver.

Beyond Vitality

Quellen

(1) Testosterone and Aggressive Behavior in Man
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3693622/

(2) Testosterone and the Heart
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5512682/

(3) A concise review of testosterone and bone health
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5036835/

(4) Association of Testosterone Treatment With Alleviation of Depressive Symptoms in Men
https://jamanetwork.com/journals/jamapsychiatry/fullarticle/2712976

(5) Zinc status and serum testosterone levels of healthy adults
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/8875519/