Pflanzenstoff Piperin, was der natürliche Bioenhancer aus scharzem Pfeffer alles kann.

Pflanzenstoff Piperin, was der natürliche Bioenhancer aus scharzem Pfeffer alles kann.

Schwarzer Pfeffer ist nicht nur eines der am häufigsten verwendeten Gewürze in Küchen auf der ganzen Welt. Es enthält zudem noch den Pflanzenstoff Piperin.

Schwarzer Pfeffer verleiht nicht nur Deinen Mahlzeiten viel Geschmack, sondern wirkt auch positiv für Deine Gesundheit. So kann Piperin als Bioenhancer, eine Art natürlicher Verstärker eingestzt werden, welche in der Lage sind, die Bioverfügbarkeit von Wirkstoffen, Nährstoffen und Vitaminen zu steigern. 

Was ist Piperin?

Pfeffer kommt aus der Familie der Pfeffergewächse (Piperaceae). Hergestellt wird es durch die gemahlenen Früchte, also der Pfefferkörner. Piperin entsteht ebenfalls, wenn Ethanol aus schwarzem Pfeffer extrahiert wird und dann kristallisiert wird.

Piperin ist das Hauptalkaloid des schwarzen Pfeffers (Piper nigrum) und der Träger des scharfen Pfeffergeschmacks. Der Piperin Anteil in schwarzem Pfeffer liegt üblicherweise zwischen 5 % bis 10 %. Es ist jedoch bei Weitem nicht so scharf, wie das in Chilis enthaltene Capsaicin. Insgesamt ist der Scharfmacher gesund und wirkt als Antioxidans.

Schwarzer Pfeffer: und sein Einsatz in der traditionellen Heilkunde

In der alten chinesischen und indischen Medizin wurde schwarzer Pfeffer als natürliches Heilmittel benutzt. Es kam vor allem zur Schmerzlinderung und bei Erkältungen zum Einsatz (2) (6). Es wurde auch zur Verbesserung der Blutzirkulation, zur Steigerung des Speichelflusses und zur Appetitanregung verwendet.

In der westlichen Welt ist schwarzer Pfeffer vor allem als Gewürz bekannt, einige seiner gesndheitsfördernden Eigeschaften rücken jedoch immer mehr in den Fokus der Studien, diese Eigenschaften sind vor allem antioxidativer, entzündungshemmender und antibakterieller Natur.

Wie wirkt Piperin im Körper?

Der Wirkmechanismus verschiedener pflanzlicher Bioenhancer kann ähnlich oder unterschiedlich sein. (6) Bioenhancer sind in der Lage, die Absorption aus dem Magen-Darm-Trakt zu erhöhen oder Enzyme zu hemmen, die an der Biotransformation eines Arzneimittels oder Nährstoffes beteiligt sind.

Sie verringern die Umwandlung des jeweiligen Arzneimittels oder Nährstoffes verhindern und somit auch deren Ausscheidungsrate. Demzufolge kann über den Darmtrakt mehr vom jeweiligen Nährstoff aufgenommen werden. Da es sich bei Piperin um einen Schärfestoff handelt, kann bereits eine kurzfristige hochdosierte Zufuhr den Magendarmtrakt reizen und zu unerwünschten beschwerden führen.

Tumeric and black pepper

Piperin ein natürlicher Bioenhancer

Der Begriff "Bioverfügbarkeitsverstärker (eng: Bioenhancer)" wurde erstmals von indischen Wissenschaftlern des Regionalen Forschungslabors in Jammu (RRL, heute Indian Institute of Integrative Medicine) geprägt, die 1979 Piperin als weltweit ersten Bioverfügbarkeitsverstärker entdeckten und wissenschaftlich bestätigten. (5) Es wurde festgestellt, dass Piperin die Bioverfügbarkeit verschiedener Arzneimittel zwischen 30 und 200 % erhöht.

Weitere Studien weisen darauf hin, dass Piperin als Bioenhancer eingesetzt werden kann. Bioenhancer sind natürliche Verstärker, welche in der Lage sind, die Bioverfügbarkeit von Wirkstoffen, Nährstoffen und Vitaminen zu steigern. 

The increase in bioavailability was 2000%. The study shows that piperine enhances the serum concentration, extent of absorption and bioavailability of curcumin in humans with no adverse effects.

Forscher konnten in Studien (1) zeigen, dass schwarzer Pfeffer die Resorption von Kurkuma um 2000% erhöhen kann. Aus diesen Gründen wird Piperin häufig als Inhaltsstoff in vielen Nahrungsergänzungsmitteln verwendet.

"It is safe, effective, economical, easily procured, non-addictive, and has a widely-based effect on several classes of drug." aus dem Fachartikel Bioenhancers: Revolutionary concept to market (5)

Weiterhin wurde die bioenergetische Wirkung von Piperin in mehreren anderen Studien (5) nachgewiesen, die zeigen, dass Piperin die Aufnahme zahlreicher Nährstoffe verbessern kann. Dazu gehören: Vitamin C, Selen, Beta-Carotin, Vitamin A, Vitamin B6, Coenzym Q.

Piperin ein natürliches Antioxidans

Wie viele sekundäre Pflanzenstoffe besitzt auch Piperin antioxidative Fähigkeiten, dies bedeutet dass Piperin freie Rakikale im Körper neutraliseiren kann.

The results depict that piperine possesses direct antioxidant activity against various free radicals. from the study: In vitro antioxidant activity of piperine (3).

In Studien konnte die antioxidative Wirkung von Piperin bereits eindeutig belegt werden. Dieser Nachweis erfolge in sogenannten In-Vitro Studien, dies sind Studien mit Zellkulturen im Reagenzglas. Hier konnte das Piperin freie Radikale effektiv neutraliseiren.

Piperin ein natürlicher Entzündungshemmer 

Die entzündungshemmende Wirkung von Piperin wurde in vitro an Interleukin 1beta (IL1beta)-stimulierten Fibroblasten wie Synoviozyten von Patienten mit rheumatoider Arthritis getestet. Piperin hemmte in der Studie die Expression von IL6 und MMP13 und reduziert die Produktion von PGE2.

"These results suggest that piperine has anti-inflammatory, antinociceptive, and antiarthritic effects in an arthritis animal model", from the study Anti-inflammatory and antiarthritic effects of piperine in human (4).

In Anbetracht der Reusltate solte Piperin daher im Hinblick auf seine Verwendung als Arzneimittel oder als Nahrungsergänzungsmittel für die Behandlung von Arthritis weiter untersucht werden.

 Beyond Nutrition Qualitätsprüfung im Lager

Verwendung von Piperin als Nahrungsergänzung

Gerade wegen seiner Fähigkeit als Bioenhancer und seiner antioxidativen Eigenschaften wird Piperin gerne in Supplements verwendet. Gerade Marken welche um den Wert dieses einziartigen Naturstoffes wissen, nutzen diese gerne um ihre Produkte auf ein besseres Preisleistungslevel zu heben. 

Worauf solltest du bei Supplements achten?

Hersteller machen oft den Fehler dass Sie denken, mehr hilft mehr, jedoch ist dies nicht der Fall. Achte beim kauf von Nahrungsergänzungmitteln darauf dass der Piperinanteil nicht zu hoch dosiert ist. Nicht mehr als 5 mg sollten pro Tagesdosis enthalten sein. Ein hochwertiges Extrakt sollte zudem >90% Piperin enthalten. Eine Alternative ist auch der Einsatz von reinem Bio-Pfeffer Mehl.

Beyond Nutrition Produkte mit Piperin:

Piperin zählt zu den festen Inhaltsstoffen der Beyond Nutrition Nährstoffkombinationen. Schon von Anfang an wussten wir um die positiven Eigenschaften dieses Pflanzenstoffes und wie man es auf intelligente Weise mit anderen Nährstoffen kombinieren kann.

  • Beyond Vitality ist eine Premium Nährstoffkombination für deinen Energiestoffwechsel, Immunsystem und gegen Antriebslosigkeit. Vollgepackt mit hochwertigen natürlichen Vitaminen, Antioxidantien und Pflanzenstoffen vitalisiert es Körper und Geist.

  • Beyond Recovery ist eine Nährstoffkombination für die Nacht mit Inhaltstoffen wie Vitamin B6, L-Trypophan, Magnesium und Kamillenextrakt die deine Erholung und Regeneration unterstützen.

  • Beyond CreaPro ist eine einmalige Kombination für Kraftsportler und Athleten. Es enthält Creatine Monohydrate, Magnesium-Citrat und Piperin aus schwarzem Pfeffer. Creatine fördert den Muskelaufbau und Schnellkraft, Magnesium unterstützt die Muskelfunktion.

    Wichtige Fakten zur Einnahme von Piperin

    1. Vorischt bei der Einnahme mit Arzneimitteln

    Da Piperin jedoch den Wirkstoffspiegel einer Reihe von Arzneimitteln beeinflussen kann, ist Vorsicht geboten, wenn es zusammen mit anderen Arzneimitteln eingenommen wird, deren Wirkstoffspiegel von ihm beeinflusst wird. Es kann die Wirksamkeit von Arzneimitteln verstärken, weshalb eine Dosisreduzierung erforderlich ist, um Toxizität zu vermeiden. Die Liste wird noch erforscht und aktualisiert. (5)

    Unser Tipp: Im Zweifelsfall suchen Sie Rat bei einem Arzt auf oder nehmen Sie Piperin nie zusammen mit Arzneimitteln sondern zeitlich über mehrere Stunden versetzt ein.

    2. Nicht überdosieren

    Da es sich bei Piperin um einen Schärfestoff handelt, kann bereits eine kurzfristige hochdosierte Zufuhr den Magendarmtrakt reizen und zu unerwünschten beschwerden führen.

    Der von der "European Food Safety Authority (EFSA)" festgelegte Sicherheitswert NOAEL (No Observed Adverse Effect Level) liegt derzeit bei 5 mg piperine/day. Die Einnahme von Piperin sollte deshalb auf 5 mg pro Tag nicht überschreiten. Mehr dazu in Studie (7).

    Quellen

    (1) Influence of piperine on the pharmacokinetics of curcumin in animals and human volunteers
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/9619120/

    (2) Piperine—The Bioactive Compound of Black Pepper: From Isolation to Medicinal Formulations
    https://ift.onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/1541-4337.12246

    (3) In vitro antioxidant activity of piperine
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11031726/

    (4) Anti-inflammatory and antiarthritic effects of piperine in human
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19327174/

    (5) Bioenhancers: Revolutionary concept to market
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3151395/

    (6) Piperine: A comprehensive review of methods of isolation, purification, and biological properties
    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2590098620300142

    (7) Safety Aspects of the Use of Isolated Piperine Ingested as a Bolus
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8467119/