Was hilft gegen Hitze? Unsere 7 Tipps für einen kühleren Kopf.

Was hilft gegen Hitze? Unsere 7 Tipps für einen kühleren Kopf.

Der Sommer ist endlich da aber bei mehreren Tagen oder gar Wochen mit 30 Grad und mehr, ist es auch dem größten Sonnenanbeter zu viel. Es ist heiß, man schwitzt und weder auf der Arbeit noch zu Hause lässt es sich aushalten. Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Kreislauf- und Konzentrationsprobleme können die Folge der hohen Temperaturen sein. Mit unseren Tipps kannst du sicher einen kühleren Kopf bewahren.

Frau duscht unter dem Wasserfall als leichte Abkühlung

Tipp 1: Geräte vom Netz nehmen

Alle Geräte wie Fernseher, Radio und andere Elektrogeräte geben unter Strom stetig Hitze ab. Man nennt dies Verlustwärme. Nimm deshalb alle Geräte, die du nicht brauchst vom Strom um unnötige zusätzliche Wärme in deiner Wohnung zu vermeiden.

Tipp 2: Wähle das passende Sommeroutfit

Ziehe weite Kleidung an damit dein Körper atmen kann. Besonders naturnahe Stoffe wie leichte Baumwolle sind hier sehr gut geeignet. Sie sind sehr atmungsaktiv und helfen deinem Körper so seine Temperatur zu regulieren. Durch das Schwitzen und den Wärmeaustausch mit der Luft versucht der Körper nämlich seine Temperatur im Gleichgewicht zu halten. Vermeide unbedingt synthetische und luftundurchlässige Stoffe.

Tipp 3: Regelmäßiges lauwarmes abduschen

Regelmäßiges Duschen hilft dem Körper die Temperatur zu senken, achte jedoch auf die Wassertemperatur. Zu kaltes Wasser kann deinen Körper in eine Art Schockzustand versetzen, dies erhöht Blutdruck und Herzschlag. Erhöhtes Schwitzen nach der Abkühlung ist dann eine weitere unerwünschte Folge. Aus diesem Grund ist es besser, lauwarm zu duschen.

Tipp 4: Eiskalte Getränke vermeiden

Kalte Getränke schocken deine Verdauung ähnlich wie eine kalte Dusche. Versuche deshalb kalte Getränke zu meiden und greife bestenfalls auf lauwarmes Wasser zurück. Ideal sind an sehr heißen Tagen 2,5-3 Liter je nach Körpertyp. Gerade, wer viel schwitzt, verliert auch viel Wasser. Dabei braucht der Körper genügend Flüssigkeit, um seine Temperatur im Gleichgewicht zu halten. Fügen noch etwas Zitronen oder Ingwer hinzu, um auch ohne Eiswürfel den richtigen Frischekick zu bekommen.

Tipp 5: Morgens richtig lüften

Morgens sollte man alle Fenster groß öffnen und für 15-30 Minuten das ganze Haus oder Zimmer stark durchlüften lassen. Gerade am frühen Morgen ist die Temperatur meist am niedrigsten, denn in der Nacht kühlt sich die Natur ab. Nach dem Lüften solltest du alle Fenster schließen und wenn möglich Gardinen, Vorhänge und Jalousien geschlossen halten, damit die warme Luft draußen bleibt.

Tipp 6: Wähle die passenden Lebensmittel

Leichte, wasserhaltige Lebensmittel wie frisches Obst belasten den Körper weniger und erfrischen ihn. So ist Melone, Gurke oder Erdbeeren der ideale Snack zwischendurch. Auch mineralstoffreiches Essen wie Salate sind eine gute Wahl. Auf scharfe Gerichte sollte man verzichten, da diese den Stoffwechsel nur unnötig ankurbeln. 

Tipp 7: Schatten suchen

Vor allem am Vormittag bis zum frühen Nachmittag ist die Sonnenstrahlung im Sommer besonders stark. Dies ist sicher vorteilhaft für die Vitamin D Produktion, denn diese kann nur mit direkter Sonneneinstrahlung auf deiner Haut stattfinden. Wegen des so wichtigen Vitamin D solltest du täglich 15-20 Minuten in der Sonne spazieren gehen. Ansonsten verbringe die Zeit lieber im Schatten oder anderen kühlen Orten um deinen Kreislauf nicht unnötig zu belasten.


Hat dir unser Artikel gefallen?
Dann unterstütze uns und teile den Link mit Freunden und Bekannten!